Unfallversicherung: Versicherungsleistungen

Die Versicherungsleistung in der Unfallversicherung

Die Unfallversicherung hat die Hauptaufgabe die finanzielle Absicherung des Versicherungsnehmers im Falle einer dauernden Beeinträchtigung der körperlichen oder geistigen Leistungsfähigkeit des Versicherungsnehmers auf Grund eines Unfalls zu übernehmen. Zum wohl wichtigsten Punkt gehört dabei die Absicherung im Falle einer Invalidität. Es gibt zwei Formen der Versicherungsabdeckung. Die einmalige Zahlung oder eine lebenslange Rente sind dabei von der Unfallversicherung als Optionen vorgesehen. Eine sogenannte Progressionsvereinbarung stellt sicher, dass die Höhe der Invaliditätsleistung je nach Höhe des Invaliditätsgrades ansteigt und angepasst wird.

jetztvergleichen

Eine Gliedertaxe regelt im Vorfeld vertraglich wie hoch die Zahlung beim jeweiligen Invaliditätsgrad ist.

Die Gliedertaxe umfasst die Bemessung bei Verlust oder die Funktionsunfähigkeit von Körperteilen und bewertet auch z.B. den Verlust von Gliedmaßen. Allerdings erfolgt keine Zusammenrechnung der einzelnen Invaliditätsgrade.

Mit einer Erhöhung der Prämie in der Unfallversicherung können auch erweiterte Unfallfolgen versichert werden. Es lässt sich so z.B eine Leistung im Todesfall regeln. Die Leistung im Todesfall wird in der Unfallversicherung fällig, wenn die versicherte Person nach einer gewissen Zeit an den Unfallfolgen stirbt.
Eine Erweiterung der Unfallversicherung im Todesfall, zusätzlich zur Invaliditätsleistung ist in vielen Fällen sinnvoll, weil bereits vor Fälligkeit der Invaliditätsleistung ein Vorschuss auf die Invaliditätsleistung beantragt werden kann. Die Höhe des Vorschusses wird in Höhe der versicherten Todesfallsumme fällig.

Um die Zeit bis zur Fälligkeit der Invaliditätsleistung Ihrer Unfallversicherung zu überbrücken, kann eine Übergangsleistung mit der privaten Unfallversicherungsgesellschaft vereinbart werden. Ein fester Kapitalbetrag der bei schwerwiegenden Verletzungen fällig wird sollte der Versicherungsnehmer auf Grund der Unfallfolgen in seiner Leistungsfähigkeit über einen bestimmten Zeitraum erheblich beeinträchtigt sein.Zahlreiche Zusatzoptionen können bei der Unfallversicherung einbezogen und gewählt werden. Gerne genommen ist das Krankenhaustagegeld und das Genesungsgeld, welches in der Regel für die gleiche Anzahl von Tagen wie das Krankenhaustagegeld gezahlt wird.

Selbständige sollten das Unfalltagegeld als Option in der Unfallversicherung in Betracht ziehen, welches ja nach dem Grad der Beeinträchtigung in Ihrer Arbeitsfähigkeit fällig wird.

Machen Sie jetzt einen Vergleich Ihrer Unfallversicherung.

Den Versicherungsvergleich machen und Geld sparen